Events zum Thema Hochsensibilität

Hier veröffentlichen wir Tipps zu Veranstaltungen zum Thema Hochsensibilität – ganz gleich ob Online-Kongress, Symposium, Fachtag oder Vortrag.

 

 


 

Symposium Lebendige Hochsensibilität 2021

 

Akademie Heiligenfeld in Bad Kissingen

10. und 11. September 2021

 

Uhrzeit: jeweils 10:30 – 16:00

 

Leitung: Doctor medic U.M.F. Cluj-Napoca Cristina Pohribneac

 

Mit Vorträgen & Workshops von Dr. Michael Pluess, Dr. Sandra Konrad, Dr. Thilo Hinterberger, Jutta Böttcher, Dr. Christina Sternbauer und Kathrin Sohst

 

Hochsensible Menschen tragen einen Schatz in sich. Von der hochsensiblen Person werden die eigenen Gaben aber oftmals nicht „geschätzt“ und gewürdigt.

 

Hochsensible Menschen sind die intuitiven, kreativen, empathischen, fein wahrnehmenden Menschen unter uns. Sie haben eine enorme emotionale und soziale Intelligenz. Sie bringen seelische Wärme in Beziehungen, können blitzschnell kreative Lösungen im komplizierten Situationen finden, sie begleiten verständnisvoll Menschen und bringen mehr Menschlichkeit in unsere moderne digitale Welt.

 

Der Preis dafür ist eine erhöhte seelische „Abnutzung“. Viele hochsensible Menschen berichten über Schwierigkeiten mit Reizüberflutung, denn über 90 Prozent ihrer Aufmerksamkeit ist nach außen orientiert. Durch das ständig präsent sein und anderen helfen, besteht unter anderem die Gefahr, sich emotional abzugrenzen und die Verbindung zu sich selbst verlieren.

 

In unseren 4. Hochsensibilitäts-Symposium der Akademie Heiligenfeld wollen wir erneut gemeinsam ein Hochsensibilitäts-Forschungslabor gestalten, die Erkenntnisse und Erfahrungen der letzten Jahren vertiefen und die Hochsensibilität aus verschiedenen Blickwinkeln für Ärzte, Therapeuten und Interessenten beleuchten. Knapp zwanzig Referenten geben in wissenschaftlichen Vorträgen und erfahrungsorientierten, praxisbezogenen Workshops neue Impulse. Freuen Sie sich zudem auf ein attraktives Rahmenprogramm mit Raum für Austausch und Vernetzung.

 

Informationen und Anmeldung zum Symposium